News 1. Mannschaft

TTC Elz I bleibt weiter ungeschlagen

Tabellenzweiter in der Hessenliga

Yannick Schneider erneut mit einer hervorragenden Leistung

Nach dem 9:6-Derbysieg in der vergangenen Woche gegen den TTC Hausen hieß der nächste Gegner der 1. Mannschaft Tus Nordenstadt.

Die Mission „Auswärtssieg“ erreichte allerdings bereits vor der Partie am Samstagmorgen den ersten kleinen Dämpfer. „Leider muss unsere Nummer 2 Thomas Knossalla aufgrund einer starken Brustmuskelzerrung passen. Erfreulicherweise steht mit Thomas Weikert ein routinierter und erfahrener Spieler zur Verfügung, der immer für einen Punkt gut ist. Wir gehen also trotzdem zuversichtlich in die Partie", so Kapitän Marvin Jeuck vor dem Spiel.

In den Doppeln konnten gleich zu Beginn die neu formierten Paarungen Jannis Seyffert/Marvin Jeuck mit einem überzeugenden 3:0-Sieg gegen die Angriff-/Abwehrkombination Burkard/Mirza sowie Christian Silea/Thomas Weikert mit einem 3:1-Sieg gegen Bober/Fittler für eine gute Ausgangslage sorgen. Julian Roth war zwar mit der Doppelausbeute grundsätzlich zufrieden, ärgerte sich aber über die verpasste Chance, gleich nach den Doppeln für klare Verhältnisse zu sorgen: „Hätten Yannick und ich unser Doppel nach der 2:0-Satzführung und zwei Matchbällen nach Hause gebracht, wäre das wohl gleich zu Beginn eine Vorentscheidung gewesen. So blieb Nordenstadt weiter auf Tuchfühlung.“

In der ersten Runde der Einzel konnte insbesondere Yannick Schneider glänzen, der sich seit Wochen in herausragender Form befindet. Gegen den starken Linke hatte er lediglich im ersten Satz Probleme, dominierte das Spiel im Nachgang immer mehr und siegte am Ende verdient mit 3:1. Da auch Marvin Jeuck gegen Burkard (3:0) mit seinem variablen Topspin-Spiel zu überzeugen wusste, Jannis Seyffert gegen das aufstrebende Talent Schopf (3:1) gewann und Christian Silea im 5. Satz mit 11:8 gegen Mirza die Nase vorne hatte, vergrößerten wir zwischenzeitlich unseren Vorsprung auf 6:1.

Im Anschluss hieß es allerdings für Thomas Weikert gegen Bober (1:3) sowie Julian Roth gegen Fittler (1:3) die Leistung der Wiesbadener im hinteren Paarkreuz anzuerkennen, sodass es mit einer 6:3-Führung zum Pausentee ging.

Im 2. Durchgang siegte Yannick zunächst souverän mit 3:0 gegen Burkard. In dem wohl hochklassigsten Spiel des Tages warben Marvin Jeuck und Linke im Anschluss für den Tischtennissport. Spektakuläre Topsin-Topsin-Rallyes, Rettungsschläge aus scheinbar aussichtslosen Situationen und ein knapper Spielverlauf verliehen dem Spiel eine besondere Würze. „Leider konnte ich meine Führung im 5. Satz nicht über die Ziellinie retten. Zu 9 im 5. Satz zu verlieren, ist natürlich bitter, ich bin mit meiner Leistung aber insgesamt zufrieden“, zeigte sich Marvin Jeuck als fairer Verlierer.

Im mittleren Paarkreuz fand Jannis Seyffert gegen den gut aufgelegten Mirza nicht richtig in die Partie (0:3). Christian Silea steuerte dagegen seinen dritten Punkt mit einem 3:1-Sieg gegen Schopf bei. Dieser gab nach dem Spiel zu Protokoll: „Für mein agressives Spiel ist es wichtig, viel Selbstvertrauen zu haben. Umso mehr freut es mich, dass ich die guten Leistungen der letzten Wochen im Training nun auch im Spiel zeigen konnte.“

Für den Schlussakkord sorgte Julian Roth mit einer konzentrierten Leistung gegen Bober (3:1), sodass man am Ende mit 9:5 gegen Nordenstadt gewinnen konnte.

Unsere Nummer 1 Yannick Schneider zeigte sich nach der Partie dementsprechend zufrieden: „Das war heute ein ganz wichtiger Sieg gegen Nordenstadt. Wir stehen nun ungeschlagen mit 6:0 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz. Für uns war es zudem ein wichtiges Zeichen, dass wir auch den Ausfall eines Spitzenspielers kompensieren können. Das sollte uns für die nächsten Aufgaben Selbstvertrauen geben. Auch mit meiner eigenen Leistung bin ich zufrieden.“

Und auch Kapitän Marvin Jeuck blies ins gleiche Horn: „Wir sind mit der Leistung insgesamt zufrieden. Nun versuchen wir uns alle optimal auf das Spitzenspiel gegen Nauheim vorzubereiten. Denn eigentlich gefällt es uns ganz gut an der Spitze der Tabelle 😉. Wir sind uns aber natürlich im Klaren darüber, dass die Liga dieses Jahr besonders ausgeglichen ist und jedes Spiel schwer zu gewinnen ist.“